Was spielst Du? Theater der Unterdrückten als Methode der diskriminierungskritischen Bildungsarbeit

Wann

Start: 27 May 2022

Ende: 29 May 2022

Wo

Neu-Anspach, basa

Die Methoden des Theaters der Unterdrückten von Augusto Boal kombinieren Kunst und köperliche Selbsterfahrung mit politischem Probehandeln. Durch die Übungen werden Erfahrungen von Diskriminierung, aber auch von dem Erleben der Welt aus privilegierter Perspektive körperlich wieder erlebt. Dabei können Erfahrungen reflektiert werden und gleichsam neue Handlungsweisen entwickelt und erprobt werden. Dieser Ansatz bietet viele Möglichkeiten der Aktivierung von im Alltag oft unterdrückten oder vernachlässigten sozialen und kommunikativen Ressourcen in der spielerischen, ästhetischen und theatralen Begegnung von Menschen. Im Wochenendworkshop werden wir Methoden erlernt und erprobt, die für die diskriminierungskritische politische Bildungsarbeit genutzt werden können.

Lassen Sie es mich wissen, wenn Sie Fragen haben!

Carolin Bernhardt

Referentin für politische Bildung

Fokus: Diversität und kritische historische Bildung

Tel. 06081 91 273 27
Fax 06081 91 273 29
carolin.bernhardt@basa.de

zurück
top